Gästebuch

Einträge: 274 | Besucher: 193264

Schellfischposten-Team schrieb am 17.06.2012 - 20:42 Uhr
Liebe Gäste ,

auf Nachfrage hat der Büroleiter des Bürgermeisters
uns mitgeteilt, dass:

1. Ein Mitarbeiter namens Alexander nicht bekannt ist,
2. Der Bürgermeister Gäste aus Bayern zu diesem Zeitpunkt nicht hatte,

und

3. so eine Betreuung ein fürs Rathaus nicht übliches Verhalten ist.

Eine Recherche innerhalb der Senatskanzlei hat ergeben, dass es sich bei
diesem unflätigen Beitrag um einen üblen Scherz handelt.
Das Team vom Schellfischposten bedankt sich für die vielen positiven
Rückmeldungen. Smilie

 
Martin schrieb am 15.06.2012 - 22:54 Uhr
Moin Herr Alexander!
Wie in Bayern so auch hier macht der Ton die Musik. Bekommt man dort kein Grüß Gott heraus, wird man schief angeguckt, bestenfalls ignoriert. So what! Muß man eben noch an den Umgangsformen ein bischen feilen. Ich habe die Damen vom Schellfischposten noch nie unfreundlich erlebt, also gabs wohl einen Grund. Kleiner Tip: ein T-Shirt, drauf steht WICHTich!, dann kann man die netten Gäste sofort von den wirklich wichtigen unterscheiden und ein solcher Fauxpas kommt sicher nicht mehr vor :oP
Beste Grüße von
Martin

 
Charlotte schrieb am 15.06.2012 - 22:02 Uhr
Ich muss hier zu diesem Eintrag des Besuchers der angeblich auf eine unfreundliche Dame getroffen ist reagieren - oder ich platze....Die ganze mail schreit nach - ich bin soooooooooo wichtig.....und keiner weisse es! Nach dreissig Jahren Gastronomie kenne ich die Reaktionen von Gästen - und ich kann mir das Gespräch mit dem OB im Anschluss lebhaft vorstellen. Dem wurde dieses ach so wichtige Ereignis mitgeteilt - er hat sichs brav angehört - und beim wegdrehen gedacht - oh mein Gott was für ein .....! Liebes Schellfischpostenteam - ich habe noch nie jemanden von Ihnen unfreundlich erlebt! Im Gegenteil - bei meinem ersten Besuch war mein Gedanke: Wie halten die das überhaupt noch aus? In diesem Sinne - grosses Kompliment und ganz herzliche Grüße !

 
Bernd schrieb am 11.06.2012 - 19:37 Uhr
War mit meiner Frau gestern auch da und fragte an der Theke nach ob wohl ein anderer Gast von uns beiden ein Foto machen dürfe, weil die bitte dies nicht zu tun für jeden beim Betreten des Lokals ersichtlich ist.Jemand der i.A. vom OB mit Gästen unterwegs ist sollte diese Bitte umsomehr berücksichtigen.
Oder was ist das für ein für HHs OB peinlicher Schmock.Smilie

 
Merkel schrieb am 08.06.2012 - 17:21 Uhr
Der spinnt der Alexander. Wann mähst du den Rasen endlich. Smilie

 
Ich schrieb am 07.06.2012 - 16:42 Uhr
Alexander, du lügst...du cashbomb!!!!
Wie dumm muss man sein...

 
Tess schrieb am 07.06.2012 - 16:08 Uhr
@Alexander!!!Smilie :
Unglaublich ihre Anschuldigungen .....es werden Gäste die an der Tür stehen.....und nur gucken wollen.....mit einer riesen Kammera in der Hand....um von von einem Raum ...wo sich so viele Gäste aufhalten ...wohl bemerkt Fremde , die ich betone.... Die möchten nicht Fotografiert werden.....Smilie ausser Sie und die Wirtin wird gefragt ob es erlaubt ist ein Foto zu schießen !!der Schellfich ist berühmt....Smilie aber immer noch eine kleine Kneipe die ihre Privatphäre hat....mit alten Stammkunden und auch neue nette Gäste , die für (bitte keine Fotos)Smilie Verständnis zeigen und haben......ich kann nur zu Ihrem Bericht sagen....Schade sie haben es falsch von Anfang an gemacht ....einfach taktlos....und das in Ihrer Position....wie Sie schreiben....lächerlich!! Ihnen Wünsche ich mehr Taktgefühl Smilie ein HH Gast!

 
Privatdozent Reiner Neumann schrieb am 06.06.2012 - 17:29 Uhr
Hi, wieder einmal in Hamburg nach meiner Vorlesung in der Führungsakademie der Bundeswehr HH Entspannungsgespräche im Schellfischposten !Super Atmosphäre,hervorragender Service,prima Gastfreundscaft.Komme -n gern wieder vorbei.Privatdozent Reiner Neumann EschwegeSmilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

 
Bodo schrieb am 06.06.2012 - 15:22 Uhr
Hallo Alexander. Nachfrage beim Bürgermeister. Who the f... is Alexander? Traem weiter Digga.Smilie Smilie

 
Eule schrieb am 04.06.2012 - 15:08 Uhr
An die Herrschaften aus der Politik und alle, die es angeht:
Ich bin regelmäßig zu Gast in der wunderschönen Kneipe Zum Schellfischposten und empfinde es häufig als sehr störend, dass teilweise Horden von Menschen dieses Lokal regelrecht stürmen und man ein Blitzlichgewitter über sich ergehen lassen muss, ob man dies will oder nicht. Teilweise ist es unmöglich dort zu entspannen, da häufig viele Menschen mitten im Laden stehen, gucken, filmen, fotografieren und gehen.
Gerade Sie als Herrschaften aus der Politik sollten doch sicher schon von dem Recht am eigenen Bild gehört haben.Es geht doch nicht um unfreundliche Damen hinter dem Tresen, sondern um ein natürlich Maß an Respekt: zum einen gebietet es der Anstand, dass man wenigstens fragt und nicht wild drauflos fotografiert und zum anderen sollte man es akzeptieren, wenn jemand an dem Recht am eigenen Bild Gebrauch macht!Daraus ergibt sich dann natürlich auch logischerweise, dass nur die Mitarbeiterinnen des Schellfischpostens in den Medien präsent sind, die damit auch einverstanden sind!Ebenso stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob tatsächlich jeder, der ein Foto machen darf, tatsächlich auch Gast im Schellfischposten ist/wird. Ob das nun jemand beurteilen kann, der nie Gast im Schellfisch war (und nie einer sein wird), bleibt ebenso fraglich.
Dass in der Politik keine anderen Themen zur Diskussion stehen, als die unfreundliche Dame hinterm Tresen, die doch eigentlich nur ihr Recht am eigenen Bild durchsetzen möchte, sei mal dahingestellt.
Freundliche und unfreundliche Menschen gibt es überall auf der Welt und ich möchte hiermit ein Lob an alle Damen des Schellfischpostens aussprechen,die das tagtägliche Blitzlichtgewitter von Gästen und Nicht-Gästen doch sehr tolerant aushalten, obwohl sie keine Personen der Öffentlichkeit sind.
Der Schellfischposten ist ein Ort, an dem die unterschiedlichtsten Menschen zusammenkommen und entspannen wollen...das sollten doch alle Gäste und Nicht-Gäste mit und ohne Kamera tolerieren. In diesem Sinne freu ich mich auf den nächsten Besuch in einer wunderschönen Kneipe in einer wunderschönen Stadt. Beste Grüße an alle freundlichen Damen hinterm Tresen, eure Eule!

 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

 
Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier